Entkernung – Norddeutschland

Wir sind Ihr Fachunternehmen für die Entkernung von Gebäuden im Raum Norddeutschland

Entkernung – mit moderner Technik von heute

Als fachkundiges Unternehmen des Bauhandwerks übernehmen wir auch die Entkernung von Gebäuden. Einige erste Informationen dazu lesen Sie auf dieser Seite.

Einige Details zur Entkernung

Eine Entkernung wird vorgenommen, wenn ein Wohn- oder Geschäftshaus zwar weitgehend baufällig ist, die Statik der Hausfassade jedoch weiterhin ausreichend ist. Der äußere Eindruck eines Bauwerks bleibt bei der Entkernung bestehen, ein Abriss wird vermieden, das Gebäude kann in seiner Grundfunktion und Struktur weiterhin genutzt werden. Im Bauwesen bezeichnet die Entkernung als einen Teilabriss, bei dem nur die Außenwand erhalten bleibt.

In einer Vielzahl von Fällen ist die veränderte Nutzung der Immobilie ursächlich für eine Entkernung. Ein allgemein bekanntes und besonders lebendiges Beispiel dafür ist die Elbphilharmonie in der Stadt Hamburg. Aus einem fast baufälligen Hafenspeicher entstand in der HafenCity ein Konzerthaus von Weltgeltung. Um das imposante Bauwerk realisieren zu können, wurde der einstmalige Speicher vollständig entkernt. Der Grundstock des Gebäudes wird auch zukünftig genutzt, nahezu der gesamte Rest wurde erneuert.

Die Entkernung einer Bestandsimmobilie setzt viel Know-how und eine langjährige Erfahrung voraus. Nur ein entsprechend ausgebildeter Handwerker kann die erforderlichen Arbeitsschritte eindeutig benennen und Umfang und Dauer einer Entkernung einschätzen. Tragende Hauswände müssen erkannt, vielleicht entfernt und durch neue Bauteile ausgetauscht werden. Das entfernte Material muss anschließend sachlich korrekt beseitigt werden, Werkstoffe sind nach nicht mehr nutzbaren und wiederverwertbaren Stoffen zu trennen und der angefallende Schutt ist umweltschonend auf geeigneten Mülldeponien zu vernichten. All dies sind Verrichtungen, die nur von einem professionellen Abrissunternehmen bzw. einer spezialisierten Bauunternehmung vorgenommen werden können.

Die Entkernung muss gründlich und umweltgerecht erfolgen

Entkernungen gehen mitunter auch einem Abbruch voraus. Ein anschauliches Beispiel für einen solchen Fall wäre die Asbestsanierung. Mit Asbest belastete Bauelemente wie Wände, Decken und Böden müssen zunächst sorgsam entfernt und umweltgerecht entsorgt werden, bevor das Gebäude schließlich gefahrlos abgerissen werden kann. Sinn und Zweck einer Entkernung ist es, das gefährliche Stoffe nicht unkontrolliert in die Umwelt entweichen können. Ebenso kann eine Entkernung ein probates Mittel der Stadtgestaltung sein. Zuweilen entspricht ein Gebäude nicht mehr modernen Anforderungen, ein vollumfänglicher Abriss kann allerdings nicht in Betracht gezogen werden, weil er das Stadtbild erheblich beenträchtigen würde. In einem solchen Fall kann die Entkernung einen Lösungsansatz aufzeigen. Der Altbau wird einer neuen Nutzung zugeführt, gleichwohl bleibt das Erscheinungsbild gewahrt. Die Entkernung ist in einem solchen Falle eine Art aktive Denkmalspflege.

Entkernung durch den Fachbetrieb

Gerne kalkulieren wir Arbeitsaufwand und Kosten
der bei Ihnen anfallenden Entkernung. Nach einer Ortsbegehung können unsere Fachhandwerker rasch den Umfang der Arbeiten
abwägen
und Ihnen eindeutig aufzeigen, mit welchem Umfang, welcher Investitionshöhe und welcher Dauer
zu rechnen ist. Dürfen wir Sie ganz individuell zu Ihrem Sanierungsprojekt beraten? Rufen Sie uns doch einfach einmal an oder senden Sie uns eine Email. Unsere Kontakte finden Sie am Ende dieser Seite oder im Impressum. Wir freuen uns auf Sie!