Entkernung – Bargteheide

Wir sind Ihr Spezialist für die Entkernung von Gebäuden im Raum Bargteheide

Entkernung – wir erledigen das!

Als erfahrenes Unternehmen des Bauhandwerks gehört auch die Entkernung von Bestandsgebäuden zu unserem Angebotsportfolio. Einige erste Informationen zu diesem Thema lesen Sie auf dieser Seite.

Einige Informationen über die Entkernung von Altbauten

Eine Entkernung führt man durch, wenn ein Altbau zwar größtenteils baufällig ist, die Stabilität der Fassade allerdings weiterhin ausreichend ist. Das Erscheinungsbild eines Bauwerks bleibt bei der Entkernung bestehen, ein vollständiger Abriss wird vermieden, der Altbau kann in Funktion und Form weiterhin genutzt werden. Im Bauhandwerk nennt man die Entkernung als einen Teilabriss, bei dem nicht mehr als die Außenwand erhalten bleibt.

Nicht selten ist die veränderte Nutzung eines Gebäudes die Begründung für die Entkernung. Ein aktuelles und gleichzeitig anschauliches Beispiel für eine Entkernung ist die Elbphilharmonie in der Stadt Hamburg. Aus einem alten Speicher entstand in der norddeutschen Metropole ein Konzertgebäude von Weltgeltung. Um das eindrucksvolle Gebäude errichten zu können, wurde der frühere Speicher komplett entkernt. Der Grundstock des Gebäudes wird weiter genutzt, mehrt oder minder der gesamte Rest wurde neu gestaltet.

Die Entkernung einer Immobilie setzt hohes Fachwissen und eine mehrjährige Erfahrung voraus. Nur ein routinierter Fachhandwerker kann die erforderlichen Arbeiten klar benennen und Umfang und Konsequenz einer Entkernung bewerten. Tragende Wände müssen erkannt, vielleicht entfernt und durch ergänzende Konstrukte ausgetauscht werden. Das alte Material muss danach fachlich korrekt beseitigt werden, Werkstoffe sind nach recyclebaren und nicht wiederverwertbaren Stoffen zu trennen und der angefallende Bauschutt ist umweltschonend auf geeigneten Mülldeponien zu vernichten. Dies sind Verrichtungen, die nur von einem professionellen Abbruchunternehmen bzw. einer spezialisierten Bauunternehmung erledigt werden können.

Jahrelange Erfahrung im Bereich Entkernung

Entkernungen gehen gelegentlich auch einem Abriss voraus. Beispielhaft angeführt werden könnte die Asbestentsorgung. Asbestverseuchte Bauelemente wie Wände, Böden und Decken müssen als Erstes sorgsam entfernt und umweltgerecht entsorgt werden, bevor das Gebäude schließlich sicher abgerissen werden kann. Sinn einer Entkernung ist es, das umwelt- und gesundheitsunverträgliche Stoffe nicht unkontrolliert in die Umwelt entweichen können. Auch kann eine Entkernung ein wirksames Mittel der Stadtarchitektur sein. Hin und wieder entspricht ein Altbau nicht mehr den heutigen Ansprüchen, ein vollumfänglicher Abriss kommt jedoch nicht in Frage, da er das städtische Erscheinungsbild folgenschwer verändern würde. In einem dergestaltigen Fall kann die Entkernung einen Lösungsansatz aufzeigen. Die Immobilie wird einer neuen Verwendung zugeführt, gleichwohl bleibt das Erscheinungsbild bestehen. Die Entkernung ist in einem solchen Fall eine Art aktive Denkmalspflege.

Gut geplant und die Kosten im Griff: Eine Entkernung durch den Fachbetrieb

Gerne berechnen wir Kosten und Arbeitsaufwand
der bei Ihnen anfallenden Entkernung. Nach einem Ortstermin können unsere Spezialisten schnell den Umfang der Arbeiten
in Augenschein nehmen
und Ihnen eindeutig aufzeigen, mit welchem Arbeitsumfang, welcher Dauer und welcher Investitionshöhe
man rechnen sollte. Dürfen wir Sie detailliert und fallbezogen beraten? Rufen Sie uns doch einfach einmal an oder schreiben Sie uns eine Mail. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite und auch im Impressum. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!