Entkernung – Bad Segeberg

Wir sind Ihr Fachanbieter für die Entkernung von Gebäuden in Bad Segeberg

Entkernung – eine Aufgabe für den Fachbetrieb

Als sachkundiges Unternehmen der Baubranche übernehmen wir auch die Entkernung von Gebäuden. Einige erste Informationen zu diesem Thema lesen Sie auf dieser Seite.

Einige Informationen über die Entkernung von Altbauten

Eine Entkernung sollte man ins Auge fassen, wenn ein Wohn- oder Geschäftshaus zwar weitestgehend baufällig ist, die Stabilität der Fassade aber immer noch ausreichend ist. Die äußere Erscheinung eines Bauwerks bleibt bei der Entkernung bestehen, ein Abriss findet nicht statt, der Altbau kann in Funktion und Form auch zukünftig genutzt werden. In der Bauwirtschaft nennt man die Entkernung als einen Teilabriss, bei dem kaum mehr als die Gebäudehülle stehen bleibt.

In einer Vielzahl von Fällen ist eine neue Form der Nutzung die Begründung für die Entkernung. Ein allgemein bekanntes und auch plastisches Beispiel hierfür ist die die Elbphilharmonie, die mittlerweile zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt Hamburg geworden ist. Aus einem alten Hafenspeicher entstand in der HafenCity ein Konzertgebäude von Weltgeltung. Um das prächtige Gebäude hochziehen zu können, wurde der frühere Speicher vollständig entkernt. Der Grundstock des Gebäudes wird auch zukünftig genutzt, nahezu der komplette Rest wurde neu gestaltet.

Die Entkernung eines Bestandsgebäudes setzt viel Know-how sowie eine langjährige Berufserfahrung voraus. Nur ein entsprechend ausgebildeter Fachhandwerker kann die notwendigen Tätigkeiten klar beurteilen und Umfang und Konsequenz einer Entkernung einschätzen. Tragende Gebäudeteile müssen erkannt, gegebenenfalls entfernt und durch neue Konstrukte ersetzt werden. Das nicht mehr benötigte Material muss danach sachgemäß beseitigt werden, Werkstoffe sind nach nicht wiederverwertbaren und recyclefähigen Stoffen zu trennen und der angefallende Schutt ist umweltschonend auf speziellen Deponien zu vernichten. All dies sind Verrichtungen, die nur von einem qualifizierten Abrissunternehmen bzw. einer spezialisierten Bauunternehmung erledigt werden können.

Entkernung: Wir übernehmen das!

Entkernungen gehen bisweilen auch einem Gebäudeabbruch voraus. Ein Beispiel dafür ist die Asbestentsorgung. Asbestbelastete Bauelemente wie Böden, Decken und Wände müssen in einem ersten Schritt vollständig entfernt und umweltfreundlich entsorgt werden, bevor das Bauwerk schließlich gefahrlos abgerissen werden kann. Sinn und Zweck einer solchen Entkernung ist es, das gefährliches Material nicht unkontrolliert in die Umwelt entweichen können. Ebenso kann eine Entkernung ein wirksames Mittel der Stadtarchitektur sein. Hin und wieder entspricht ein Altbau nicht mehr heutigen Ansprüchen, ein Komplettabbruch kann allerdings nicht in Betracht gezogen werden, da er das städtische Erscheinungsbild erheblich beenträchtigen würde. In einem solchen Fall kann die Entkernung einen Lösungsansatz darstellen. Der Altbau wird einer neuen Nutzung zugeführt, gleichzeitig bleibt das Erscheinungsbild gewahrt. Die Entkernung ist in einem solchen Falle eine Art aktive Denkmalspflege.

Eine Entkernung muss fachgerecht vorgenommen werden

Gerne kalkulieren wir Kosten und Aufwand
der bei Ihnen anfallenden Entkernung. Nach einem Ortstermin können unsere Mitarbeiter rasch das Ausmaß der Arbeiten
in Augenschein nehmen
und Ihnen dezidiert auflisten, mit welchem Umfang, welcher Investitionshöhe und welcher Dauer
zu rechnen wäre. Dürfen wir Sie detailliert und fallbezogen beraten? Dann kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder senden Sie uns eine E-Mail. Telefonnummern und E-Mail-Adressen finden Sie unten auf dieser Seite oder im Impressum. Wir freuen uns, wenn wir ihnen helfen können!