Entkernung – Ammersbek

Wir sind Ihr erfahrener Fachbetrieb für die Entkernung von Gebäuden im Raum Ammersbek

Entkernung – der Profi weiß wie!

Als erfahrenes Unternehmen des Bauhandwerks gehört auch die Entkernung von Bestandsgebäuden zu unserem Angebotsportfolio. Einige erste Informationen dazu lesen Sie nachfolgend auf dieser Seite.

Einige Informationen über die Entkernung von Altbauten

Eine Entkernung wird durchgeführt, wenn ein Gebäude zwar größtenteils baufällig ist, die Statik der Hausfassade jedoch noch ausreichend ist. Das Erscheinungsbild eines Bauwerks bleibt bei der Entkernung bestehen, ein Abriss wird nicht vorgenommen, das Gebäude kann in Form und Funktion auch zukünftig genutzt werden. Im Bauhandwerk nennt man die Entkernung als Teilabriss, bei dem nur die Gebäudehülle stehen bleibt.

Oftmals ist die veränderte Nutzung eines Gebäudes der Grund für eine Entkernung. Ein aktuelles und auch sehenswertes Beispiel für eine Entkernung ist die Elbphilharmonie in der Stadt Hamburg. Aus einem nicht mehr nutzbaren Hafenspeicher entstand in der HafenCity ein Konzerthaus von Weltruf. Um das beeindruckende Gebäude realisieren zu können, wurde der einstmalige Speicher komplett entkernt. Der Gebäudesockel und Teile der Fassade werden weiter genutzt, fast der komplette Rest wurde neu gestaltet.

Die Entkernung einer Bestandsimmobilie setzt hohes Fachwissen und eine mehrjährige Berufserfahrung voraus. Nur ein ausgewiesener Fachhandwerker kann die erforderlichen Arbeiten eindeutig überblicken und Umfang und Dauer einer Entkernung taxieren. Tragende Gebäudewände müssen erkannt, eventuell entfernt und durch neue Konstruktionen ersetzt werden. Das entfernte Material muss danach sachgemäß entsorgt werden, Werkstoffe sind nach recyclefähigen und nicht mehr verwendbaren Stoffen zu trennen und der anfallende Bauschutt ist ökologisch korrekt auf speziellen Mülldeponien zu entsorgen. Dies sind Verrichtungen, die nur von einem professionellen Abrissunternehmen bzw. einer spezialisierten Bauunternehmung erledigt werden können.

Die Entkernung muss gründlich und umweltgerecht erfolgen

Entkernungen gehen gelegentlich auch einem Gebäudeabriss voraus. Stellvertretend dafür steht die Asbestsanierung. Asbesthaltige Bauelemente wie Böden, Wände und Decken müssen als Erstes sorgfältig entfernt und umweltschonend entsorgt werden, bevor das Gebäude schließlich gefahrlos abgerissen werden kann. Sinn einer Entkernung ist es, das umwelt- und gesundheitsunverträgliche Stoffe nicht unkontrolliert in die Umwelt entweichen können. Ebenso kann eine Entkernung ein probates Mittel der Stadtgestaltung sein. Bisweilen entspricht eine Immobile nicht mehr modernen Bedürfnissen, ein vollständiger Abbruch kann allerdings nicht in Betracht gezogen werden, da er das städtische Erscheinungsbild folgenschwer verändern würde. Hier kann die Entkernung einen Lösungsansatz aufzeigen. Die Immobilie wird einer neuen Verwendung zugeführt, gleichwohl bleibt das Erscheinungsbild gewahrt. Eine Entkernung ist in einem solchen Falle eine Art aktive Denkmalspflege.

Eine Entkernung muss fachgerecht vorgenommen werden

Gerne kalkulieren wir Kosten und Aufwand
der bei Ihnen anfallenden Entkernung. Nach einem Ortstermin können unsere Fachhandwerker rasch den Umfang der Arbeiten
abwägen
und Ihnen detailliert auflisten, mit welchem Umfang, welcher Dauer und welcher Investitionshöhe
zu rechnen ist. Dürfen wir Sie ganz individuell zu Ihrem Sanierungsprojekt beraten? Sie erreichen uns in diesem Fall am besten telefonisch oder senden Sie uns eine Mail. Unsere Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite und auch im Impressum. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!